Die Geschichte des Heimatverein Apelern e.V.

Gegründet 1974

Begeistert von der herrlichen Landschaft zwischen Bückeberg, Deister und Süntel, sowie ihrer lokalgeschichtlichen Besonderheiten fassten am 11. 11. 1974 elf dahingehend motivierte Bürger aus Apelern den Entschluss, den „Fremdenverkehrsverein Apelern e. V.“ zu gründen.

Über die frühen Tätigkeiten und Aktionen des Vereins liegen keine schriftliche Unterlagen vor. Eine Protokoll- und Rechenschaftspflicht war nicht erforderlich, da es sich nicht um einen eingetragenen Verein handelte.

So war es auch nicht verwunderlich, dass nach ca. 30 Jahren – die Mitgliederzahl umfasste seinerzeit rund 30 Personen – erste „Ermüdungserscheinungen“ sichtbar wurden. Die Auflösung des Vereins drohte, zumal ein neuer Vorsitzender nach dem Ableben von Gründungsmitglied Werner Hirt nicht in Sicht war.

Es war Ferdinand Exler, der 2009 einerseits zur Übernahme des Vereinsvorsitzes überredet wurde, der aber andererseits „mindestens genau so viel Interesse dafür mitgebrachte“.

Feier zum 40-jährigen Bestehen

Innerhalb von zwei Jahren wuchs die Mitgliederzahl aufgrund seiner intensiven Werbung auf über 100 Personen an.

Am 11.11.2014 feierte der Heimatverein sein 40-jähriges Bestehen bei einem „Hubertusessen“. Besonders erfreut waren die Teilnehmer über das Erscheinen der letzten beiden Gründungsmitglieder, Alfred Schmolke und Veit Richter, der seinerzeit zum 1. Vorsitzenden gewählt wurde. Von beiden Zeitzeugen sind sicher noch manche Hinweise aus den frühen Jahren zu erwarten.

Seit Dezember 2014 wird der einstige Fremdenverkehrsverein unter dem Namen „Heimatverein Apelern e.V.“ geführt und erhält auch namentlich einen weitaus engeren Bezug zu seiner Ausrichtung.

Aktuell über 350 Mitglieder

Der rasante Anstieg der Mitgliederzahlen, allein in den letzten Jahren, ist nicht zuletzt dieser modernen Ausrichtung zu verdanken, die sich immer weiterentwickelt. So wurde zur Unterstützung des Vorstands im Jahr 2018 ein Team aus interessierten Vereinsmitgliedern ins Leben gerufen, der den Vorstand bei seiner Arbeit kreativ und tatkräftig unterstützt...